@twitter

04.09.2014 | Rhede

Rückkehr ins Peloton- „Hello Canada!“

 

Eine erfreudige Nachricht: Fabian Wegmann ist nach der langen Verletzungspause wieder zurück im Rennzirkus und konnte sein Comeback bei der am Montag gestarteten „Tour of Alberta“ in Kanada geben.

Sechs Etappen, die von 120 Radprofis aus 13 Nationen in Angriff genommen wurden, führen in und durch die städtischen Gebiete von Lethbridge, Innisfail, Red Deer, Wetaskiwin und dem Sherwood Park.

Obwohl die kanadische Rundfahrt in der Nähe der bekannten Rocky Mountains stattfindet, fehlt eine Bergetappe im Streckenverlauf- somit wird der Wind eine entscheidende Rolle für den Rennausgang spielen.

Die sechstägige Rundfahrt, die in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen wird, muss auf den Vorjahressieger Ryder Hesjedal verzichten, der derzeit die dreiwöchige Spanienrundfahrt bestreitet.

Die erste Etappe führte gestern bei kühl- nassem Wetter rund um Lethbridge. Eine dreiköpfige Ausreißergruppe dominierte das Renngeschehen, die jedoch auf der letzten von insgesamt sechs Runden vom Peloton geschluckt wurde.

Den Etappenerfolg sicherte sich Ruben Zepuntke im Massensprint. Der Niederländer Tom Dumoulin, der beim Prologzeitfahren den vier Kilometer langen Rundkurs durch den Canada Olympic Park in Calgary als Schnellster absolvierte, ist weiterhin Führender der Gesamtwertung.

Das heutige zweite Teilstück führt über 145km von Innisfail nach Red Deer. Ein Highlight ist die 1,5km lange Rundkurs um den Sylvan Lake.

Eine technische Herausforderung wird die dritte Etappe, die in Edmonton gestartet wird: Auf die Fahrer warten sechs staubige Kopfsteinpflasterpassagen, die ein Feeling wie beim Frührjahrsklassiker „Paris- Roubaix“ aufkommen lassen.

Die vierte Etappe hat das leichteste Profil der diesjährigen „Tour of Alberta“. Trotzdem ist die Strecke nicht zu unterschätzen, denn auf den offenen Straßen herrscht oftmals stärker Seitenwind, der die Rennbedingungen deutlich erschweren wird.

Am kommenden Sonntag wird auf einem 11km langen Innenstadtrundkurs, der den kurzen aber steilen Anstieg zur Bellamy Hill Road beinhaltet, die finale Etappe in Edmonton ausgetragen, bevor der Sieger von der 734km langen Wochenrundfahrt in Albertas Hauptstadt gekürt wird.


Mit Wegmanns Comeback endet auch eine „Durststrecke“ des Fanclubs. Ab sofort berichten wir wieder von den brandaktuellen News im Rennzirkus!

 

Viel Erfolg für die nächsten kanadischen Etappen wünscht euer „Fabian Wegmann- Fanclub“

TV- Tipp:

Die „Tour of Alberta“ wird täglich ab 22 Uhr auf Europsort2 übertragen!

NEWS- Ticker:

31.12.2016

"It´s time to say goodbye": Die fünfjährige Fanclubgeschichte

 

„It´s time to say goodbye“ – das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und es ist der richtigeZeitpunkt gekommen, um die fünfjährige „Fabian Wegmann- Fanclub- Geschichte“ zu beenden.

... Mehr

28.12.2016 | Düsseldorf

"Fa[hr]- Weg- Spezial": Fabian Wegmann im Fanclubgespräch über seine Profilaufbahn und der Zukunft des deutschen Radsports

 

Fabian, am 03. Oktober bist du beim Sparkassen Münsterland Giro das letzte Rennen deiner 15- jährigen Karriere vor heimischen Publikum gefahren. Hast du bereits realisiert, dass deine aktive Laufbahn als Profi zu Ende ist?

"Ich habe mir schon Gedanken gemacht, dass dies mein letztes Rennen als Profi sein könnte. Deshalb habe ich es dieses Mal besonders genossen, vor  ... Mehr

Folge uns auf Facebook:

 

" Freunde des Fabian- Wegmann- Fanclubs"