News

- aus der "Radsportwelt" -

31.12.2016

"It´s time to say goodbye": Die fünfjährige Fanclubgeschichte

 

„It´s time to say goodbye“ – das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und es ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um die fünfjährige „Fabian Wegmann- Fanclub- Geschichte“ zu beenden. ... Mehr

 

30.12.2016

28.12.2016 | Düsseldorf

"Fa[hr]- Weg- Spezial": Fabian Wegmann im Fanclubgespräch über seine Profilaufbahn und der Zukunft des deutschen Radsports

 

Fabian, am 03. Oktober bist du beim Sparkassen Münsterland Giro das letzte Rennen deiner 15- jährigen Karriere vor heimischen Publikum gefahren. Hast du bereits realisiert, dass deine aktive Laufbahn als Profi zu Ende ist?

"Ich habe mir schon Gedanken gemacht, dass dies mein letztes Rennen als Profi sein könnte. Deshalb habe ich es dieses Mal besonders genossen, vor heimischem Publikum über den Prinzipalmarkt zu fahren." ... Mehr

23.04.2016

14.12.2016

Fabian Wegmann beendet nach 15 Jahren seine Profikarriere

 

Nach 15 Jahren Radsport auf höchstem Niveau und mehr als 500.000 Kilometern im Rennsattel hängt Fabian Wegmann nun zum Jahresende das Rad an den Nagel und beginnt ein neues Kapital im Radsport.

Auch nach seiner aktiven Laufbahn wird Wegmann seiner Leidenschaft - dem Radsport - treu bleiben. Derzeit fördert und unterstützt Wegmann verschiedene Projekte im Radsportbereich.

Der "Fabian Wegmann- Fanclub" wünscht Fabian Wegmann für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute!

 

- Wegmann an der Spitze am "Daruper Berg" - Foto: Werner Möller

04.10.2016

Von Sonnenschein zur Regenschlacht: Degenkolb siegt zum ersten Mal in Münster

 

Nachdem am Morgen 4500 Jedermannfahrer auf die Straße geschickt wurden, fiel bei Sonnenschein und herbstlichen Temperaturen am frühen Mittag der Startschuss des Profi Rennens des elften Sparkassen Münsterland Giros am Rock n´Pop Museum in Gronau.

Auf den 215 Kilometern zwischen Gronau und Münster bildete sich ...Mehr

- Die Schlossallee in Münster wartet auf ein packendes Finale -

02.10.2016 | Gronau

Morgen Saisonabschluss vor der Haustüre: Weltelite des Radsports trifft sich im Münsterland

 

Zum elften Mal trifft sich die Weltelite des Radsports im Münsterland: Eine Woche vor den Weltmeisterschaften in Doha ist der letzte Formtest für den WM Kader in diesem Jahr beim Sparkassen Münsterland Giro angesagt. Neben dem ...Mehr

 

- Lang ist es her- Wegmann siegt beim Tre Valli Varesine im Jahre 2004 -

26.09.2016

Morgen letzter Härtetest für den Münsterland Giro in der Lombardei

 

Morgen findet der italienische Halbklassiker „Tre Valli Varesine“, das zu den drei Rennen der "Trittico Lombardo" gehört, in der Lombardei statt.

Das rund 200 km lange Rennen wird am Mittag in Saronno am Luganersee gestartet und beinhaltet ein ständiges Auf und ...Mehr

24.08.2016

Radsportkrimi in Hamburg – Ewan siegt nach Protest

 

Die 21. Austragung der Hamburger Cyclassics am letzten Sonntag war von viel Spannung geprägt: Nasse Straßen, eine Aufholjagd des Pelotons bis wenige Meter vor dem Ziel und ein chaotisches Finale waren die Schlagwörter des Tages. Bereits nach einigen Kilometern auf dem Rennsattel bildete sich die Ausreißergruppe des Tages, die das Rennen dominierte und erst auf der Zielgeraden von dem heranbrausenden Peloton eingeholt wurde.

200m vor dem packenden Finale sorgte ein Sturz, bei dem u.a. der Stölting Profi Christian Mager zu Fall kam, für ein Durcheinander der Sprint- Formationen. Zunächst hieß es, dass der Franzose Nacer Bouhanni das einzige deutsche WorldTour Rennen für sich entschieden habe, doch nach eingelegten Protest aufgrund unsauberer Fahrweise, kürte die Jury den Australier Caleb Ewan vor John Degenkolb als Sieger.

Das Stölting Service Group Team war bei ihrem zweiten WorldTour Rennen der Saison sehr aktiv und attackierte häufig u.a. versuchte Fabian Wegmann 24km vor der Zielankunft gemeinsam mit Paul Voss am Waseberg sein Glück, allerdings schafften sie es nicht, sich vom Feld abzusetzen. Bester Fahrer des Teams wurde nach dem Massensturz Michael Reihs auf Platz 33.

Fabian Wegmann und Tom Boonen 2007 am Waseberg

16.08.2016

Cyclassics am Sonntag - Stölting erhält Einladung

 

Am kommenden Sonntag finden zum 21. Mal die Hamburger Cyclassics, die nach dem Hauptsponsorenwechsel unter dem Namen "EuroEyes Cyclassics" benannt sind, statt. Die Cyclassics, bei denen ...Mehr

Foto: ASO/G.Demouveaux

16.08.2016

Moscon gewinnt Artic Race of Norway – Wegmann in Fluchtgruppe

 

Während der letzten Woche, fand die vierte Austragung der "Artic Race of Norway“ auf beiden Seiten des Polarkreises statt.

Die viertägige Rundfahrt, die durch die traumhafte ...Mehr

 

Foto: Marcel Hilger

07.08.2016

Degenkolb siegt in Bad Homburg - Wegmann Dritter

 

Nach 50 Runden durch den Kurpark von Bad Homburg fuhr der Lokalmatador John Degenkolb als erster über den Zielstrich des hessischen Kriteriums.

Fabian Wegmann, der 2012 das Rennen für sich entschied, belegte hinter Marcel Sieberg einen guten Dritten Platz!

Wegmann siegte 2012 in Bad Homburg

03.08.2016

Sonntag Start beim "Kurparkrennen" in Bad Homburg

 

Nach der am letzten Wochenende zuende gegangenen Dänemark- Rundfahrt, startet Fabian Wegmann am nächsten Sonntag (7. August), auf heimischen Boden beim "Großen Preis der Stadt Bad Homburg". Nachdem am Morgen zahlreiche Jugend- und Jedermannrennen stattfinden, startet um 14 Uhr das Eliterennen, bei dem 50 Runden durch den Kurpark zu absolvieren sind. Bei dem Kriterium in der hessischen Kurstadt starten vier "Tour- de France- Fahrer" u.a. der Lokalmatador John Degenkolb und der Bocholter Marcel Sieberg.

03.08.2016

Stölting Group mit starken Auftritten in Dänemark- Valgren Gesamtsieger

 

Drei Tage nach der Tour de France startete in der letzten Woche die PostNord Danmark Rundfahrt, die Michael Valgren vom Team Tinkoff vor seinen Landsmännern Magnus Cort Nielsen und Mads Würtz Schmitz gewann. Für Valgren war es nach 2014 der zweite Gesamtsieg bei der fünftägigen Rundfahrt auf heimischen Gefilden.

Die erste Etappe gewann Daniele Bennati, der sich  ...Mehr

26.07.2016

Team Stölting kehrt in die Continental- Klasse zurück

 

Nach nur einem Jahr in der Professional Continental-Klasse, kehrt das Stölting Team in der kommenden Saison 2017 in die Continental Klasse zurück, um das Ziel der Talentförderung besser verfolgen zu können. Welche Konsequenzen die unternehmerische Entscheidung auf die Teamzusammensetzung in der kommenden Saison hat, ist derzeit noch unbekannt. Desweiteren steigt das Essener Unternehmen "Sail Active" als Co- Sponsor ein, sodass die Mannschaft unter dem Namen "Team Stölting/Sail Active" starten wird.

Ein starkes Stölting Group Team in Erfurt

26.06.2016

Greipel sprintet zum dritten Meistertitel – Stölting Group mit starken Auftritt

 

Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fanden heutige die deutschen Straßenmeisterschaften in Thüringens Landeshauptstadt Erfurt statt. Bei den Frauen ließ sich die Bielefelderin Mieke Kröger den Sieg nicht mehr nehmen. Sie siegte im Alleingang mit zehn Sekunden Vorsprung auf ihre Kollegin Lisa Brennauer.

Nach der Einschreibung, fiel um 11:30 Uhr der Startschuss des Rennens der Männerelite, bei dem rund ...Mehr

Drei Mal konnte Wegmann bereits bei den DM siegen - gibt es noch ein Viertes Mal?

25.06.2016 | Erfurt

Radsportfieber in Thüringens Landeshauptstadt: Wer sichert sich das Meistertrikot im Straßenrennen?

 

Mit dem Einzelzeitfahren in Streudorf starteten gestern die diesjährigen Deutschen Rad-Meisterschaften: Tony Martin wurde seiner Favoritenrolle gerecht und fuhr somit seinen sechsten deutschen Zeitfahrtitel ein. Bei den Frauen siegte Trixi Worrack.

Morgen steht als Wettkampfhöhepunkt das Straßenrennen der Männer auf dem Programm: Um 11:30 Uhr werden ...Mehr

@Photo news

12.06.2016

Überraschungssieger bei der 100. Austragung von "Rund um Köln: Dylan Groenewegen hat die Nase vorn

 

Heute fand zum 100. Mal der rheinische Klassiker "Rund um Köln" statt, bei dem rund 200 Profis und 4.000 Hobbysportler in die Pedale traten.

Nach 16 Jahre Pause fiel der Startschuss der Profis am Morgen wieder in der Domstadt Köln, genauer gesagt am Rheinauhafen, wo auch am Nachmittag die Zielankunft stattfand.

Die Strecke führte über 205km überwiegend durch das Bergische  ...Mehr

Bild: Alexander Wagner

12.06.2016

Nizzolo siegt in Gippingen – Wegmann wird Sechzehnter

 

Am letzten Donnerstag fand der "GP Kanton Aargau", der zu den "Gippinger Radsporttage" zählt, kurz hinter der Grenze zu Deutschland in der Schweiz statt.

Bei herrlichem Radsportwetter waren knapp 190 Kilometer auf einem Rundkurs zu absolvieren. Nach 40km setzte sich eine 14- köpfige Ausreißergruppe, die von dem Vorjahressieger Michael Albasini initiiert wurde, vom Feld ab und dominierte das Renngeschehen bis acht Kilometer vor dem packenden Finale.

Nizzolo hatte auf der rund fünf Prozent steilen Zielgeraden die meisten Kraftreserven und entschied das Traditionsrennen im Aargau vor seinem Landsmann Andrea Pasqualon und dem Australier David Tanner für sich.

Fabian Wegmann war in der finalen Phase gut positioniert, allerdings reichten auf der ansteigenden Zielgeraden nicht mehr die Reserven für ein TopTen Resultat, sodass er sich mit dem 16. Platz zufriedengeben musste.

Gerdemann kann Titelverteidigung nicht in Angriff nehmen

31.05.2016

Cycling in Luxemburg: Stölting Group nimmt ohne Gerdemann Titelverteidigung in Angriff

 

Vom 1. bis 5. Juni fährt die Radsportelite zur „Skoda Tour de Luxemburg“, bei dem fünf WorldTour Teams und zahlreiche Prokontinentalmannschaften darunter auch Stölting Group, starten.

Das durchaus anspruchsvolle Rennen verläuft über fünf Etappen, die meist mit hügeligen Strecken ...Mehr

26.05.2016

Klemme gewinnt 23. City Nacht von Schaffrath

 

Nach 70 Runden auf einen 1,1 Kilometer langen Rundkurs sprinteten 16 verbliebene Fahrer um den Sieg der 23. City Nacht von Schaffrath, die die erste Etappe der Ruhrpott- Tour umfasste. Das meiste Glück hatte Dennis Klemme, der Dominik Ivo und den diesjährigen Berliner Sechstagerennen Gewinner Marcel Kalz auf die Plätze Zwei und Drei verwies.

Für Stölting Group lief das Heimrennen nicht wie erhofft: Bereits nach acht Runden hatte Gerald Ciolek einen Hinterraddefekt und eine Runde später musste Fabian Wegmann wegen einer gebrochenen Speiche einen Stopp einlegen. Beide begannen gemeinsam die Aufholjagd und waren schnell wieder an der Spitze des Feldes. Fabian schaffte den Sprung in die Spitzengruppe, jedoch Ciolek war am Ende im Hauptfeld vertreten, dass wegen Überrundung aus dem Rennen genommen wurde.

Zweiter wurde Dominik Ivo, auf Platz drei rollte Marcel Kalz über die Ziellinie.

„Wahnsinn! Endlich hat es geklappt!“ | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/gelsenkirchen-und-buer/wahnsinn-endlich-hat-es-geklappt-id11858258.html#plx1347395197
Pedersen beschert Stölting Group mit ersten Saisonsieg @Tim de Waele

22.05.2016

„Tour of Norway“: Mads Pedersen fährt ersten Saisonsieg für Stölting ein, Weening wird Gesamtsieger

 

Am letzten Mittwoch startetet die sechste Auflage der „Tour of Norway“, die über fünf Etappen durch den Südosten Norwegens führte.

Den Auftaktsieg sicherte sich Steele Von Hoff vor dem gebürtigen Bocholter Phil Bauhaus im erwarteten Massensprint. Von Hoff sicherte sich durch seinen ersten Saisonsieg auch die Gesamtführung der Rundfahrt.

Nach der recht flachen ersten Etappe, waren bereits am zweiten ...Mehr

Wegmann beim Start in Eschborn

01.05.2016

Kristoff siegt wie 2014 vor der Alten Oper- Wegmann wird Zehnter

 

Bei einem wolkenlosen blauen Himmel und Temperaturen um die 20 Grad, nahmen die Profis am Mittag den 207 Kilometer langen Maiklassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn- Frankfurt“ in Angriff. Schlüsselstelle des mit 2600 Höhenmeter gespickten Rennverlaufes war der Mammolshainer Berg.

Als die Strecke auf dem Feldberg steiler und selektiver  ...Mehr

Gelingt Wegmann morgen die Fortsetzung von 2009 und 2010?

30.04.2016

Wegmann startet am Maifeiertag beim „Lieblingsrennen“ in Frankfurt

 

Nach der Absage des deutschen Eintagesrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn- Frankfurt“ aufgrund einer Terrorwarnung im vergangenen Jahr, nehmen Morgen am Maifeiertag 23 Profiteams und zahlreiche Hobbysportler den Renntag durch den Taunus in Angriff.

Das 206,8 Kilometer lange Profirennen startet am Mittag in Eschborn und macht danach einen kurzen ...Mehr

"One, two, three, four, five- Fa[hr]- Weg wins more"

24.04.2016

„Fabian Wegmann- Fanclub“ feiert fünfjähriges Jubiläum

 

Fünf Jahre ist es bereits her, dass der „Fabian Wegmann- Fanclub“ von mir auf den Tag genau beim Ardennenklassiker „Lüttich- Bastogne- Lüttich“ gegründet wurde. Von dort an begann eine großartige Entwicklung und die Fanclubgeschichte enthält bis heute einige ...Mehr

"Mauer von Huy"- der größte Meilenstein am Mittwoch Foto:BrakeThrough Media | brakethroughmedia.com

19.04.2016

Mittwoch wartet auf das Stölting Team ein steiles Finale an der „Mur de Huy“

 

Am 20. April steht für das Stölting Group Team ein weiteres Saisonhighlight auf dem Programm: Der Fléche Wallonne, der in diesem Jahr zum 80. Mal ausgetragen wird, ist Bestandteil der Ardennen-Trilogie. Den Startschuss hatte am Sonntag beim Amstel Gold Race ...Mehr

14.04.2016

Vakoc gewinnt Brabantse Pijl - Stölting Group im Pech

 

Nach den berüchtigten Kopfsteinpflaster- Klassikern, stand gestern der erste belgische Hügelklassisker auf dem Programm, der ein gutes Vorbereitungsrennen für die in der kommenden Woche stattfindenden Ardennenklassikern ist.

Petr Vakoc hatte nach 203 km von Leuven nach Overijse die meisten Kraftreserven, sodass er deutlich nach einem Angriff aus einer fünfköpfigen Ausreißergruppe heraus, den 56. Pfeil von Brabant für sich entschied. Er verwies Enrico Gasparotto und Toni Gallopin auf die Plätze Zwei und Drei.

In der entscheidenen Rennphase wurde das Stölting Group Team vom Pech eingeholt: Nach einer guten Präsentation des Teams durch Christian Mager, der zwischenzeitlich in der Spitzengruppe vertreten war und die Top- Fahrer wie Wegmann und Ciolek noch bei der 30 Kilometermarke vorne platziert waren, begann die Pechsträhne für das deutsche Team. Nach dem Sturz von Mads Pedersen, hatte Fabian Wegmann auch noch einen Defekt 15 Kilometer vor dem Finale, sodass das Team nicht mehr vorne ins Rennen eingreifen konnte.

Auch solche Tage gibt es im Radsport- die nächste Chance bekommt das Stölting Group Team bereits am nächsten Mittwoch beim Ardennenklassiker Fléche Wallonne (20. April).

06.04.2016

Circuit Cycliste Sarthe Auftakt wird zum Tag der Ausreißer- Wegmann Fünfzehnter

 

Mit mehr als zwei Minuten Vorsprung auf die Verfolger kam am Montag der Franzose Marc Fournier in Château-du-Loir als Solist in Ziel und sicherte sich den Auftaktsieg der 64. Sarthe- Rundfahrt.

Bereits nach wenigen Kilometern bildete sich die Spitzengruppe des Tages mit Fournier und Janorschke, die einen zwischenzeitlichen Vorsprung von rund 20 Minuten auf das Hauptfeld hatte. Janorschke fiel auf der 70km langen Schlussrunde der Etappe zurück, allerdings gab Fournier weiter Gas, sodass er sich den Sieg nicht mehr nehmen ließ. Den Sprint der Verfolger gewann Bryan Coquard. Fabian Wegmann kam als bester Deutscher Profi als 15. ins Ziel.

Gerts der Sieger in Limburg @Foto Bettini

03.04.2016

Gerts gewinnt Volta Limburg Classic – Stölting Group verpasst knapp TopTen

 

Gestern fand der „Kleine Amstel Gold Race“ statt, bei dem knapp 200 Kilometer und 28 kurze Anstiege bewältigt werden mussten. Nach dem Startschuss am Mittag in Eijsden, bildete sich früh eine achtköpfige Ausreißergruppe, die das Renngeschehen bis zur 60 Kilometermarke bestimmte. Danach folgten weitere Attacken ohne ...Mehr

Amstel Gold Race 2015 @Eric Boosten

01.04.2016

Morgen: Volta Limburg Classic erinnert an Amstel Gold Race

 

Morgen findet das Eintagesrennen „Volta Limburg Classic“ (2. April), das zu den härtesten niederländischen Klassikern zählt, mit Start und Ziel in Eijsden statt.

Um den Rennverlauf noch spannender zu gestalten, haben die Organisatoren ... Mehr

27.03.2016

Wegmann Achter im Sprint - Pinot souveräner Gesamtsieger

 

Den Auftakt des 85. Critérium International auf Korsika gewann Sam Bennett vor Rudy Barbier und Romain Feillu. Der Ire fuhr den ersten Saisonsieg des deutschen Bora-Argon18-Teams ein. Bereits wenige Kilometer nach dem Startschuss bildete sich auf der kurzen Etappe mit rund 90 Kilometern rund um Porto- Vecchio ein Ausreißertrio, von dem die letzten beiden Fahrer erst auf den finalen Metern gestellt wurden. Fabian fuhr mit seinem Achten Platz ebenfalls in die Top- Ten. Wegmanns Teamkollege Mager wurde Elfter, sodass das Stölting Group Team die Teamwertung der 1. Etappe gewann.

Außerdem stand am gestrigen Nachmittag ein kurzes Einzelzeitfahren auf dem Programm, das der Franzose Thibaut Pinot am schnellsten absolvierte und dadurch auch das Gelbe Trikot der Gesamtwertung von Bennett übernahm.

Heute fiel auf der Schlussetappe die Entscheidung mit der Bergankunft am Col de l’Ospedale: Wie bereits am Samstag, war der Champion des Tages Thibaut Pinot vom Team FDJ, der sich durch seine starke Attacke rund 1,5km vor dem Ziel den zweiten Tageserfolg sicherte und somit das Gelbe Trikot verteidigte. Dominik Nerz beendete mit Platz Sieben als bester Deutscher das Rennen.

Chrsitian Mager beendete als einziger Stölting Group Profi die heutige finale Etappe innerhalb der Karenzzeit.

Nun folgt am kommenden Samstag die Volta Limburg Classic, die zu den härtesten Rennen der Niederlanden zählt.

"Keine guten Erinnerungen vom Start beim Criterium International 2013- es kann nur besser werden" - Foto: Hennes Roth

25.03.2016

Am Osterwochenende „Kleine Tour de France“ auf Korsika

 

Am Osterwochenende (26. und 27. März) findet das Etappenrennen Critérium International auf Korsika rund um Porto- Vecchio statt, bei dem am Samstag sowohl eine Flachetappe als auch ein Einzelzeitfahren und am Sonntag eine Bergetappe zu absolvieren sind. Aufgrund des vielfältigen Anforderungsprofils, bei dem die Fahrer sprinten, klettern als auch gegen die Uhr fahren ... Mehr

Foto: Cor Vos

04.03.2016

Wegmann fährt erstes TOP15- Resultat der Saison ein

 

Am letzten Sonntag fand der schweizerische Saisonauftakt mit dem GP Lugano statt. Das 185 Kilometer lange Rennen wurde geprägt von strömenden Regen und Temperaturen um den Nullpunkt. Zahlreiche Fahrer- darunter auch die beiden Stölting Service Group Fahrer Christian Mager und Linus Gerdemann- versuchten ihr Glück, doch all diese Attacken waren ohne entscheidenden Erfolg. Nach einem harten Rennen, dass nur 45 Fahrer beendeten, setzte sich Sonny Colbrelli im Sprint einer kleinen Gruppe vor Diego Ulissi und Roberto Ferrari durch. Fabian, der in der finalen Phase in einem Sturz verwicklet war, wurde durch seinen elften Platz bester deutscher Profi.

Nun stehen nach dem Saisonauftakt ein paar rennfreie Tage an, bevor es am 26. und 27. März mit dem Criterium International auf Korsika im Rennprogramm weiter geht!

25.02.2016| Düsseldorf

Stölting- Service- Group Teampräsentation in Düsseldorf

 

Heute stellt sich Wegmanns Team Stölting Service Group offiziell der Öffentlichkeit vor. Verfolge die Vorstellung live unter:

GP Lugano am Sonntag- Saisondebüt in Europa

25.02.2016| Düsseldorf

Stölting erhält Einladung für Frühjahrsklassiker Fléche Wallonne

 

Wegmanns Team hat vor wenigen Tagen von den Organisatoren der ASO eine Einladung zu dem am 20. April stattfindenen Frühjahrsklassiker La Fléche Wallonne erhalten. Für das Team ist es ein großer Schritt nach vorne, denn die Mannschaft um Linus Gerdemann, Fabian Wegmann und Gerald Ciolek wird zum ersten Mal bei einem WorlTour Rennen starten.

Am kommenden Wochenende findet der Saisonauftakt auf europäischen Boden mit dem flämischen Klassiker Omloop Het Nieuwsblad am Samstag und am Sonntag beim GP Lugano in der Schweiz statt. Wegmann startet mit seinen Mannschafskollegen Gerdemann, Guldhammer, Kämna, Lemarchand und Christian Mager.

"Ready for the season" @Stölting Service Group

05.02.2016

Rosenmontag Saisonpremiere in der Wüste

 

Nach dem Trainingslager des Stölting Service Group Teams im Januar auf Mallorca, beginnt nun am kommenden Montag die neue Saison für das junge Team, das von der ASO eine Einladung zur fünftägigen Tour of Qatar erhalten hat. Wegmann, für den ...Mehr

NEWS- Ticker:

31.12.2016

"It´s time to say goodbye": Die fünfjährige Fanclubgeschichte

 

„It´s time to say goodbye“ – das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und es ist der richtigeZeitpunkt gekommen, um die fünfjährige „Fabian Wegmann- Fanclub- Geschichte“ zu beenden.

... Mehr

28.12.2016 | Düsseldorf

"Fa[hr]- Weg- Spezial": Fabian Wegmann im Fanclubgespräch über seine Profilaufbahn und der Zukunft des deutschen Radsports

 

Fabian, am 03. Oktober bist du beim Sparkassen Münsterland Giro das letzte Rennen deiner 15- jährigen Karriere vor heimischen Publikum gefahren. Hast du bereits realisiert, dass deine aktive Laufbahn als Profi zu Ende ist?

"Ich habe mir schon Gedanken gemacht, dass dies mein letztes Rennen als Profi sein könnte. Deshalb habe ich es dieses Mal besonders genossen, vor  ... Mehr

Folge uns auf Facebook:

 

" Freunde des Fabian- Wegmann- Fanclubs"